TVB Obmann Theurl zerstört durch falsche & fehlende Information das Vertrauen im TVB und hintergeht seine Vorstandskollegen

TVB Obmann Theurl zerstört durch falsche & fehlende Information das Vertrauen im TVB und hintergeht seine Vorstandskollegen

Vor einer Woche berichtet die Kleine Zeitung über die Schließung des TVB Büros in Virgen. Obmann Franz Theurl wird mit den Worten zitiert, dass von einer Schließung des Büros nie die Rede war. Weiters wird im Bericht dargestellt, dass Peter Wibmer und ich für eine Schließung seien, der Obmann jedoch dagegen.

Wir sehen es nun als unsere Pflicht, die Mitglieder des TVBs über die Fakten und die entsprechenden Beschlüsse zu informieren.

Zu Beginn unserer Vorstandstätigkeit haben mein Vorstandskollege Peter Wibmer und ich, um eine genaue Evaluierung und Durchsicht des Verbandsbudgets gemeinsam mit Obmann Theurl ersucht. Hierbei ging es vorrangig darum, sich einerseits einen guten Überblick zu verschaffen, anderseits auch für die Zukunft wirtschaftlich effizientes Arbeiten im Unternehmen und die Verwendung der Mittel für tourismusrelevante Themen sicherzustellen. Im Rahmen dieser Budget – Durchsicht wurde der Finanzleiter Mag. Bernhard Dobernik von uns auch gebeten, eine Evaluierung der allgemeinem Verwaltungskosten des Verbandes durchzuführen, sowie eine Kostenaufstellung der einzelnen TVB Büros uns vorzubereiten. In Zeiten sich verändernder Anforderungen der Gäste sowie der Vermieter, ist es wichtig, auch in diesem Bereich der TVB Büros moderne und vor allem kosteneffiziente Wege zu gehen, um für die Zukunft Mittel der Weiterentwicklung der Region zur Verfügung zu haben. Das Ergebnis dieses Kostenvergleiches und der damit verbundenen Evaluierung wurde im gesamten Vorstand erstmalig bei einem informellen Vorstands-Jour Fix am 2.5.2019 besprochen.

Ergebnis Vorstand – Jour Fix vom 2.5.2019:

Der Vorstand kam gemeinsam zum Ergebnis, dass Handlungsbedarf bei folgenden TVB – Büro gibt:

  • TVB Büro Kartitsch
  • TVB Büro Matrei
  • TVB Büro Virgen
  • TVB Büro Innervillgraten

Obmann Franz Theurl erhielt sodann direkt in diesem Jour Fix den Auftrag umgehend mit allen Beteiligten (Bürgermeister, GF und mögliche Partner) Gespräche zu führen, um eine Lösung zu finden. Im Falle von Matrei wurde in dieser Sitzung beschlossen, die Posttätigkeiten im TVB Büro Matrei zu beenden, da hier keine Kosten – Nutzen Relation vorhanden ist und darüber hinaus unnötig touristische Ressourcen gebunden sind.

Im Fall von Kartitsch und Virgen wurde in dieser Sitzung einstimmig beschlossen diese Büros mit Jahresende in dieser Form zu schließen.

Vorstandsitzung vom 13.5.2019

In der Vorstandsitzung vom 13.5.2019 wurde erneut über die Thematik der zu schließenden Büro gesprochen und formal richtig auch die Beschlüsse einstimmig wie folgt gefasst:

  1. Schließung der TVB Büros in Kartitsch und Virgen per Jahresende 2019
  2. Kündigung der Postpartnerschaft in Matrei

Obmann Franz Theurl wird erneut aufgefordert mit den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden Gespräche zu führen. Dies wurde zum Zeitpunkt der Sitzung (trotz erster Aufforderung dazu am 2.5.2019) nur für eine andiskutierte Schließung des Büros in Innervillgraten gemacht. Hier konnte laut mündlicher Auskunft von Obmann Franz Theurl auch eine kosteneffiziente Lösung in Zusammenarbeit mit der Gemeinde gefunden werden. Mit den anderen Gemeinden wurden bis zum 13.5.2019 laut unserem Wissenstand nicht gesprochen.

Vorstandsitzung vom 3.6.2019

In dieser Vorstandsitzung berichtet der Obmann final, dass er mit der Gemeinde Innervillgraten eine Lösung finden konnte. Weiters soll für das zu schließende Büro in Kartitsch per Jahresende ein Informator aufgestellt werden. Laut Information durch den Obmann in dieser Vorstandsitzung, wolle der Ortsausschuss Kartitsch zu diesem Vorschlag noch ein Feedback geben. Betreffend der Schließung des Büros in Virgen ist das Gespräch mit Herrn Bürgermeister Ruggenthaler zum 3.6.2019 noch ausständig. Der Obmann berichtet weiter, dass die Postpartnerschaft in Matrei gekündigt werde. Der Vorstand spricht sich einstimmig explizit dafür aus, von Postpartnerschaften in ganz Osttirol Abstand zu nehmen.

Vorstandsitzung vom 17.7.2019

In dieser Vorstandsitzung wurde über eine mögliche Nachbesetzung der vakanten Stelle in Virgen gesprochen und von Seiten des Obmanns wird wie folgt festgehalten: Man werde dieses Büro nun nach der Sommersaison schließen und es wird somit zu keiner Neuanstellung kommen. Die Geschäftsführerin Barbara Nußbaumer informiert uns im Vorstand, dass man bis Ende August das Büro für 2 Tage pro Woche durch das Team aus dem Büro Matrei besetzen wird.  In dieser Sitzung wird erneut darauf hingewiesen, dass sich der Obmann betreffend der Kündigung des Büros in Virgen mit dem Bürgermeister in Verbindung setzen muss. Betreffend des Infobüros in Kartitsch muss Obmann Franz Theurl ebenfalls noch eine Lösung mit dem Bürgermeister finden.

Es ist für uns nicht nachvollziehbar, wie es zu der Aussage und gleichzeitigen Berichterstattung kommen kann, welche die Ereignisse so darstellt, dass Obmann Franz Theurl gegen eine Schließung der Büros ist, wo jegliche Beschlüsse im Vorstand einstimmig gefasst wurden.
Wir müssen wirtschaftlich agieren und nach neuen angepassten Lösungen suchen. Nur so werden wir uns für die Zukunft in der Region erfolgreich weiterentwickeln können.

Für den konkreten Anlassfall Büro Virgen gibt es sicherlich mehrere Lösungen. Sei es gemeinsam technische Lösungen zu finden, welche eine Grundinformation für die Gäste sicherstellt. Eine persönliche Beratung muss im Sinne der Gästebindung und im Eigeninteresse auch von den Betrieben selbst erfolgen. Es kann aber auch über eine gemeinsame Lösung mit allen Gemeinden des Tales und dem Nationalpark gesprochen werden. Diese Gespräche zu führen und vertrauensvolle Lösungen für alle zu finden, ist klare Aufgabe des Obmanns des TVBs. Es sei denn, dieser verteilt diese Aufgaben an die Vorstandskollegen bzw. an die Geschäftsführung des TVBs, was bis dato nicht erfolgt ist.

Durch persönliche Gespräche mit Bürgermeister Ing. Dietmar Ruggenthaler und dem Obmann der Freizeitanlagen Virgen, Markus Mühlburger, wurde mir einmal mehr klar, die Herausforderungen im Virgental liegen viel tiefer. Die Aussagen von BGM Ruggenthaler „die Menschen haben die Schnauze voll“ stimmen mich sehr nachdenklich. Hier geht es nicht um einen Machtkampf in Lienz, es geht um die touristische Zukunft eines ganzen Tales.

Es kann nicht sein, dass wir als Vorstandskollegen durch falsche Darstellungen hintergangen werden und gleichzeitig auch das Vertrauen der TVB Mitglieder durch wochenlange NICHT Kommunikation des Obmanns zerstört wird.

So sieht Zusammenarbeit für uns weder im Vorstand noch mit unseren Leistungsträgern aus und davon distanzieren wir uns ganz klar.

Martin Gratz & Peter Wibmer