AR- Sitzung am 20. Juni: viele Fragen, wenig Antworten und viele Fragezeichen

AR- Sitzung am 20. Juni: viele Fragen, wenig Antworten und viele Fragezeichen

Wir, das Team Osttirol haben auch bei der letzten Aufsichtsratsitzung gemeinsam mit Heinz Schultz Fragen und Anregungen im Vorfeld an die Aufsichtsratssitzung schriftlich nach § 14 des Tiroler Tourismusgesetz eingebracht. Wir wollen uns auf Sitzungen vorbereiten, Dinge konsequent vorantreiben und vor allem müssen Abmachungen & Zusagen aus den vorherigen Sitzungen eingehalten und umgesetzt werden.

Diese Bemühungen um den Tourismus in Osttirol, wurden vom Obmann mit dem Begriff „Traktierpapier“ kommentiert. Wir haben dies zu Kenntnis genommen, wollten uns aber in weiterer Folge nicht weiter auf dieses Niveau begeben und uns sachlich in die Diskussion eingebracht.

Folgende 13 Fragen wollten wir gemeinsam behandelt wissen:

  1. Detailliertes Marketing Budget Winter 2018/19 wie bereits angefordert und bei AR Sitzung vom 05. März 2018 vereinbart.
  2. Vorschlag über Marketing Budget Sommer 2019, wie bei der AR Sitzung vom 5. März 2018 vereinbart.
  3. Bericht über den Status Quo der Umsetzung der neuen Geschäftsordnung in Bezug auf die Ortsausschüsse.
  4. Vorlage der Stellenbeschreibungen und Präsentation des Organigramms, gemäß der vorbehaltlichen Zustimmung zur neuen Geschäftsordnung.
  5. Auskunft über Agenturen die 2017 und 2018 für den TVB arbeiten bzw. Leistungen in Rechnung stellen.
  6. Detaillierter Sponsoren Vertrag mit dem Bora Radteam wie schon im Überprüfungsausschuss am 08. Mai eingefordert.
  7. Wurde die gesetzlich vorgeschriebene Generalversammlung der Osttirol Werbung GmbH schon durchgeführt? Übermittlung des Jahresabschlusses wurde angefordert.
  8. Vorlage des Vertrages mit der Österreich Radrundfahrt bzw. Informationen über diesen Event inklusive Sach-, Dienst- und Zusatzleistungen des TVB.
  9. Wann werden die Vorschläge zum Logo Relaunch präsentiert, welche Agenturen haben sich beteiligt und wie schaut der Kostenrahmen dazu aus?
  10. Wie erfolgt die Umschichtung der € 75.000,00 welche für TV Spots im Winter 2018/19 vorgesehen waren?
  11. Wie sehen die Vorschläge für die Möglichkeiten der Betriebe zur Beteiligung an Werbeaktionen aus und wie ist hier die weitere Vorgangsweise?
  12. Wer steht bei der Aufsichtsratssitzung für Fragen und Antworten zur Destinations-Strategie zu Verfügung?
  13. Was gedenkt TVB Osttirol in Sachen Pauschalreisen neu vor allem auch für Kleinbetriebe und Privatzimmervermieter zu tun?

 

Auf Grund des Tiroler Tourismusgesetzes und der Verschwiegenheitspflicht der Aufsichtsräte kann in diesem Blog nicht zu jeder Frage detailliert Auskunft geben werden. Wir halten es auch nicht für sinnvoll die Presse darüber in Kenntnis zu setzen, da wir sachlich und vor allem im Sinne eines erfolgreichen Unternehmens die Punkte vorantreiben wollen für eine positive Entwicklung der gesamten Region & Partner.

Auf 3 Fragestellungen wurden speziell auch auf Anregung unserer TVB Mitgliedern (siehe unsere On Tour Termine) gestellt. Daher sehen wir es als unsere Pflicht euch auf diesem Wege kurz Auskunft zu erteilen.

Frage 3. Bericht über den Status Quo der Umsetzung der neuen Geschäftsordnung in Bezug auf die Ortsausschüsse

Antwort: Es wird bis Ende Juli dauern bis alle Ortsauschüsse konstituiert sind.

Frage 4. Vorlage der Stellenbeschreibungen und Präsentation des Organigramms, gemäß der vorbehaltlichen Zustimmung zur neuen Geschäftsordnung?

Antwort: Auch hier werden wir auf Ende Juli vertröstet und hier stellt sich zu Recht die Frage ob wir überhaupt ernst genommen werden. Unsere Sichtweise zur neuen Geschäftsordnung haben wir in unserem Blog schon ausführlich beschrieben und erläutert.

Frage 13. Was gedenkt TVB Osttirol in Sachen Pauschalreisen neu vor allem auch für Kleinbetriebe und Privatzimmervermieter zu tun?

Antwort: Laut Obmann Franz Theurl wird das Problem hochgespielt und es besteht kein Grund zu Besorgnis. Er vertröstet abermals, wie schon in allen letzten Sitzungen, dass es eine Stellungnahme von Seiten des Landes geben wird. Diese solle am Montag, den 25.6.2018 einlangen. Wir sind anderer Meinung und sehen es als Aufgabe des TVB hier unseren Betrieben und Leistungsträgern Rechtssicherheit zu geben und vor allem auch zeitgerecht sich um Lösungen zu bemühen.
Für uns stellt es sich so dar, dass der Vorstand des TVB nichts unternimmt.
Wir stellen uns auch die Frage wie künftig Angebote wie Dolomiti Nordic Ski, neue Produkte für unsere Weitwanderwege z.B. 2 Täler Trail oder auch sämtliche Pauschalen der Angebotsgruppen vertrieben und vermarktet werden können. Es muss uns bewusst sein, dass ohne eine Vermarktung und eines funktionierenden Vertriebs dieser, das Generieren von Anfragen kaum möglich sein wird. Die gesamte Ausrichtung des Marketings könnte sich folglich hin zu einer reinen Image Bewerbung der Destination Osttirol entwickeln. Ob dies im Sinne der Vermieter ist, sei dahin gestellt.

 

Das Team Osttirol wird unter dem Motto „Miteinander geht es Bergauf“ im Sommer mehrere Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit den Bergbahnen und der Schultz Gruppe veranstalten. Wir halten es für sehr wichtig und sehen es als unserer Aufgabe und Auftrag, (60% der Stimmen haben uns bei der Tourismuswahl im Dezember das Vertrauen geschenkt), für eine positive Entwicklung des Tourismus in Osttirol einzutreten. Dies ist nur im gemeinsamen Austausch mit den Mitgliedern möglich, daher werden wir uns auch wieder intensiv die Zeit dazu nehmen und freuen uns auf die weitere Arbeit im Team.

Termine werden wir in Kürze auf Facebook bekannt geben und laden euch jetzt schon herzlich ein!