Warum Sie zur Wahl gehen sollten!

Warum Sie zur Wahl gehen sollten!

Liebe Osttirolerinnen und Osttiroler!

Es freut mich, dass ihr in unserem Blog vorbeischaut und euch die Zeit zum Lesen nehmt. Ich möchte in den nächsten Wochen diesen Blog gemeinsam mit meinem Team nutzen, um über aktuelle Themen den Gedankenaustausch zu pflegen, euch an unseren Überlegungen teilhaben lassen und auch durchaus kritische Themen ansprechen.

Eure Kommentare und Rückmeldungen sind jederzeit willkommen und ich freue mich über eine rege Kommunikation mit euch, sei es über diesen Blog, unseren Facebook – Kanal oder im persönlichen Gespräch. Seit Jahren fällt mir in verschiedenen Gesprächen auf, dass wir Osttiroler unser TVB Wahlsystem sehr stark hinterfragen. Eine gewisse Frustration hat sich breit gemacht und ich kann gar nicht sagen, wie oft ich die Aussage gehört habe: „Es bringt doch nichts zur Wahl zu gehen, es entscheidet ja sowieso alles die Stimmgruppe 1. Die machen sich das untereinander aus und fertig, warum soll ich da dann überhaupt zur Wahl gehen?“.

Es mag stimmen, dass sich über die Jahre das Gefühl verfestigt hat, man könne nichts ändern und habe kein Mitentscheidungsrecht. Die Wahrheit ist eine andere, wir alle haben es in der Hand, ob es eine touristische Veränderung gibt oder nicht. Das Wahlsystem als solches bietet uns diese Möglichkeit sehr wohl, nur müssen wir sie nutzen.

Viele haben eine falsche Annahme darüber, wie unser Wahlsystem funktioniert und daher möchte ich die Gelegenheit gleich in unserem 1. Blog nutzen, dies richtig zu stellen.

Es ist richtig, dass es 3 Stimmgruppen gibt und hier innerhalb der Stimmgruppen eine Gewichtung vorliegt.
Die Stimmgruppe 1 besteht aus 33 Wahlberechtigten, die Stimmgruppe 2 aus 179 und die Stimmgruppe 3
aus 3949 Wahlberichtigen. Vielfach herrscht die falsche Annahme vor, dass somit eine Stimme aus Gruppe 1
gleich viel zählt wie 120 Stimmen aus Gruppe 3.

Richtig ist jedoch, dass jede Stimmgruppe für sich ihre Mitglieder im Aufsichtsrat wählt und hierbei jede Stimmgruppe jeweils 4 Aufsichtsräte stellt. In Summe somit 12 Aufsichtsräte plus 2 Bürgermeister, welche bis zur nächsten Gemeinderatswahl BGM Ing. Matthias Scherer aus Obertilliach und BGM Anton Steiner aus Prägraten sind. Hier ist schon ersichtlich, dass es sehr wohl wichtig ist zur Wahl zu gehen, denn nur wenn man die Personen seines Vertrauens aus seinem bevorzugten Team in den Aufsichtsrat wählt, hat man die Gewissheit gut vertreten zu sein. Dazu braucht es wiederum innerhalb der eigenen Stimmgruppe die entsprechenden Anzahl an Wählern mit ihren Stimmen.

In weiterer Folge wählen die 12 Aufsichtsräte gemeinsam mit den beiden Bürgermeistern den Aufsichtsratvorsitzenden, den Obmann und den Vorstand. Im Aufsichtsrat zählt jede Stimme gleich viel, egal ob es ein Aufsichtsrat aus Stimmgruppe 3 oder 1 ist. Es ist daher wichtig, als Team in den jeweiligen Stimmgruppen eine möglichst hohe Anzahl an Aufsichtsräten zu stellen, um so am Ende auch Einfluss auf die Wahl des Obmanns und den Vorstand nehmen zu können.

Generationen haben dafür gekämpft mitbestimmen zu können und beinahe schaut es so aus als wäre dieser Kampf umsonst geführt worden. Der Anteil der Nichtwähler ist erschreckend hoch. Es mag Gründe geben die viele Menschen davon abhalten wählen zu gehen, allerdings sollte man sich dessen bewusst sein, dass damit wenig erreicht werden kann. Die notwendige Veränderung im Tourismus kann nur gelingen, wenn alle die eine Veränderung wollen auch tatsächlich wählen gehen.

Bei der Tourismuswahl im Jahr 2012, bei der das Team Osttirol erstmals angetreten ist lag die Wahlbeteiligung bei nicht einmal 30%. Wie können wir etwas verändern oder mitgestalten, wenn dieses Recht wählen zu dürfen auch heuer nicht genutzt wird?

Ich bitte euch daher alle, euer Wahlrecht am 18.12.2017 zu nutzen! Ich möchte euch auch darauf hinweisen, dass es im Jahr 2015 zu einer Gesetzänderung gekommen ist. Bei der heurigen TVB Wahl kann nicht mehr mittels Vollmachten gewählt werden. Jeder Stimmberechtigte muss sein Wahlrecht persönlich wahrnehmen, kann dies aber die Woche vor der Wahl täglich im TVB Büro in Lienz, Sillian & Matrei tun.

Wir bitten und appellieren an alle ihr Wahlrecht bei der Tourismuswahl wahrzunehmen. Es zählt jede Stimme, wenn wir einen neuen erfolgreichen Weg im Osttiroler Tourismus beschreiten wollen. Alles Liebe und bis bald hier zu unserem nächsten Blog.


Euer Martin Gratz

One comment

  • Nothdurfter-Bürgler Katharina

    By Nothdurfter-Bürgler Katharina

    Reply

    Nicht den Kopf in den Sand stecken !
    30 % Wahlbeteiligung ist zu wenig !!
    Wählen gehen – jammern gilt nicht !

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *
You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>